Notdienste

Apothekennotdienst

Mit dem Notdienstfinder finden Sie schnell einen Apothekennotdienst.
Bitte geben Sie eine Postleitzahl oder einen Ort ein, und den Termin des gesuchten Apothekennotdienst:

> Apothekennotdienst

22833 – die neue mobile Nummer für die Notdienst-Apothekensuche 

Mit dem neuen Dienst der ABDA ist es zukünftig möglich – immer und überall, einfach und schnell – die nächste Notdienst-Apotheke zu finden.

Ob mit einem kurzen Anruf, einer Text-SMS oder mobilem Internetzugriff – der Apotheken-Notdienstfinder ist rund um die Uhr, auch unterwegs, für maximal 69 ct/Min/SMS bundesweit erreichbar

Mit Anruf der 22833
 von jedem Handy bundesweit ohne Vorwahl (69 ct/Min) 
Mit Anruf der 0800 00 22833 kostenlos aus dem deutschen Festnetz 

Nach Anruf der Kurzwahl 22833 von jedem Handy oder der Rufnummer 0800 00 22833 aus dem deutschen Festnetz wird der Kunde mit einem computergesteuerten Sprachdialogsystem verbunden. Dieses fordert den Benutzer auf, seinen Standort anzugeben, und ermittelt davon ausgehend die vier nächstgelegenen, geöffneten Notdienst-Apotheken. Diese werden dem Anrufer vorgelesen und wahlweise zusätzlich als Text-SMS auf sein Mobiltelefon gesendet. Erreichbar ist der Dienst aus den Netzen von T-Mobile Deutschland, Vodafone D2, O2 und E-Plus sowie dem deutschen Festnetz. 

Per SMS „apo“ an die 22833
von jedem Handy (69 ct/SMS)

Nach Versenden einer SMS mit dem Inhalt „apo“ an die 22833 wird der Kunde mit einer Text-SMS zur Zustimmung für die Ortung seines Standortes über die Mobilfunkzelle gebeten. Sendet er dazu „ja“ an die 22833, erfolgt die Lokalisierung des Kunden, und per SMS werden die zwei nächstgelegenen Notdienst-Apotheken mit Adresse, Öffnungszeiten und Telefonnummer übermittelt. 

Per mobilem Internet unter www.22833.mobi 
Gibt der Kunde www.22833.mobi in den Internetbrowser seines Handys ein, gelangt er auf eine mobile Webseite. Hier kann man entweder mit nur einem Klick mit dem telefonischen Notdienstfinder verbunden werden oder seinen Standort (PLZ/Ort und Straße) in eine Suchmaske eingeben. Daraufhin erhält der Kunde eine Liste mit den sechs nächstgelegenen Notdienst-Apotheken. 

Oder, wie gewohnt online, unter www.aponet.de


Giftnotruf

Giftinformationszentrum-Nord
Bereich Humanmedizin
Georg-August-Universität
Robert-Koch-Straße 40
37075 Göttingen

Beratung durch ein Ärzteteam aus den Bereichen Innere Medizin, Arbeitsmedizin, Psychiatrie/Suchtforschung, Pharmakologie/Toxikologie, public health, unterstützt durch zwei Chemiker.

Telefon: 0551 19240
 (Jedermann) und
Telefon: 0551 383180 (Fachleute)

E-Mail: giznord@giz-nord.de
Internet: http://www.giz-nord.de

  1. Um welche Substanz handelt es sich? Medikamentennamen, die Putzmittelmarke/ Waschmittelmarke, genaue Beschreibung des Pilzes oder der Pflanze, die im Verdacht steht, giftig zu sein. Das hilft, das Gift beim Namen zu nennen.
  2. Wie gelangte das Gift in den Körper? Wurde es über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen, eingeatmet, in die Blutbahn oder den Muskel gespritzt, in den Darm eingeführt. Kam es nur mit der Haut in Kontakt, handelt es sich um einen Tierbiss? Etc.
  3. Wie viel wurde von dem Gift aufgenommen?
  4. Wann wurde das Gift wahrscheinlich aufgenommen?
  5. Welche Symptome hat die Patientin oder der Patient? Besteht ein lebensbedrohlicher Zustand?